Anreise  
Wählen Sie eine Route {{directionsToLabel}}
{{currentWaypoint.label}}

Villa Lesa - Monte alle Croci - Belgirate

Schwierigkeitsgrad
Technischer
Erfahrung
Landschaft
Länge (Km): 11,3
Zeitraum: 3 Stunde 25 Minuten
Höhe Start (m ü. M.): 194
Höhe Ziel (m ü. M.): 194
Höhenunterschied (m): 487
Zeit: Von Frühjahr bis Herbst

Beschreibung

 

Ausgangspunkt
Die Strecke beginnt in dem Vorort Villa Lesa, einem ruhigen Urlaubsort in 225 Metern Höhe ü.d.M., an dessen Ufer wir die Ruinen des antiken Castellaccio finden. Grün und abseits liegt er am Fuβ eines sanften Hügels.

Anreise
Mit dem Auto
Autobahn A26 nach Gravellona Toce, Ausfahrt Arona/Carpugnino/Baveno. Dann Staatsstraβe SS 33 des Sempione. Autobahn A8 (Milano – Laghi), Ausfahrt Castelletto Ticino. Dann SS 33.

Mit dem Zug
Bahnhof Lesa

Bus
Linien Arona/Massino Visconti/Lesa, Arona/Novara/Domodossola und Novara/Arona/Verbania.
Info: www.pirazzi.it, www.safduemila.com, www.stnnet.it

Allgemeines
Die Strecke verläuft in der für den Alto Vergante typischen Landschaft, in der altertümliche Ortschaften, Meierhöfe und Oratorien vorherrschen. Die Strecke geht von dem Seeufer aus bis zu den ersten Höhen. Hier zeigt sich der Erno, bevor er sich bei Lesa in den Lago Maggiore ergieβt, als ein enges und längliches Becken, dessen Ufer eine charakteristische Landschaft, die aus alten Ortschaften, Villen und historischen Gärten besteht, zeichnen.

Beschreibung der Strecke
Die Strecke beginnt in Villa Lesa, wo man die antiken Ruinen del so genannten Castellaccio sehen kann. Eine Asphaltstraβe führt in das Zentrum von Lesa, in der Nähe der San Giorgio und San Giovanni Battista gewidmeten Kirche.
Nachdem man einen Teil der via alla Parrocchia, via Belvedere und via per Colnago entlang gegangen ist, nimmt man einen Saumpfad, der sich durch den Wald schlängelt, zwischen Trockenmauern und Terrassierungen, auf einer Strecke von eindrucksvoller Schönheit.

Der Weg führt nach Carpugnino weiter und geht dann bergauf bis zu dem Ort Colnago, von wo sich eine unvergleichliche Aussicht bietet, die den ganzen niederen Lago Maggiore umfasst, von der Rocca di Angera bis nach Arona.

Nach Erreichen des Dorfplatzes gehen wir weiter in den Ort, um den Saumpfad zu erreichen, der durch einen gemischten Laubbaumwald zu dem Monte alle Croci führt. Hier befindet sich an einer besonders eindrucksvollen Aussichtsstelle unter erhabenen Buchen das der Maria Ausiliatrice gewidmete Oratorium.

Nach Verlassen des Berges biegt man links ab zum Oratorium der Santa Cristina, das sich auf einer Lichtung mit Rastplatz und Golfplatz befindet. Dann nimmt man erneut den bergauf gehenden Weg und erreicht die Asphaltstraβe, die in kurzer Zeit nach Calogna führt. Von der Kirche des San Bartolomeo geht es abwärts über einen leicht begehbaren Weg bis zum Oratorium des San Paolo. Von hier geht es weiter nach Belgirate.

Etwas oberhalb der Ortschaft Belgirate befindet sich die „alte“ Kirche von  S.Maria. Weiter unten, in Richtung der Bahn, geht man weiter auf einem Weg, der zwischen Villen und Gärten zurück nach Villa Lesa, dem Ausgangspunkt, führt.

Nützliche Informationen
Bus Linien Arona/Massino Visconti/Lesa, Arona/Novara/Domodossola und Novara/Arona/Verbania.
www.pirazzi.it, www.safduemila.com, www.stnnet.it

Hinweis

Lange, aber auch für Familien zu empfehlende Strecke

Umgebung

{{count}}/{{totalCount}} Mehr Bestimmungorte laden