Anreise  
Wählen Sie eine Route {{directionsToLabel}}
{{currentWaypoint.label}}

Gipfel des Vercio – Berg Faiè

Schwierigkeitsgrad
Technischer
Erfahrung
Landschaft
Länge (Km): 12,3
Zeitraum: 5 Stunde 30 Minuten
Höhe Start (m ü. M.): 301
Höhe Ziel (m ü. M.): 301
Höhenunterschied (m): 1,071
Zeit: Frühjahr/Herbst

Beschreibung

Ausgangspunkt
Bracchio (300 m ü.d.M.)

Anreise
Mit dem Auto
Autobahn A26 Richtung Gravellona Toce bis zur Ausfahrt Mergozzo. Dann weiter nach Candoglia/Mergozzo/Bracchio.

Mit dem Zug
Der Bezugsbahnhof ist Verbania Fondotoce, auf der Linie Domodossola – Milano.

Mit dem Bus siehe Internet-Site VCO in bus

Allgemeines
Die Strecke umfasst eine Ecke des Ossola-Tals und des Hinterlands von Verbania und bietet atemberaubende Aussichten auf den Mergozzo-See und die Val Grande.
In Mergozzo findet man das Castrum Romano, den Sitz der Malteserritter, und eine mittelalterlichen Stadtteil, aber auch die berühmten Steinbrüche von Candoglia – deren Marmor man in dem Mailänder Dom wiederfindet – sowie den unwegsamen Zugang zur Val Grande, dem gröβten Wildernessgebiet von Europa.

Verlauf der Strecke
Ausgehend von dem Zentrum von Bracchio, kommt man an dem Circolo vorbei und erreicht einen Platz. Man geht auf der linken Seite des Platzes weiter bis zum oberen Teil des Ortes, wo man nach einer Kapelle auf die Abzweigung nach Boscopiano trifft.

Man steigt den schönen Saumpfad hoch, der zum Eremo (Einsiedelei) von Vercio führt. Schon auf halbem Weg, in der Nähe einer hübschen Kapelle, hat man eine herrliche Aussicht auf die Seen, die Berge und auf die darunterliegende Ortschaft. Man geht weiter, an Almweiden vorbei, bis zur Eingangsschranke der Alpe Vercio.

Am Eingang der Einsiedelei biegt man nach rechts ab für einen Besuch des Oratoriums, und geht dann ein kurzes Stück zurück, um einen Rundgang um die Alpenwiese zu machen, wobei man an dem Kreuz vorbei kommt, und ein immer offeneres Panorama auf die Seen bewundern kann.

Von dem Picknick-Platz geht es über mehrere Serpentinen bergauf, bis zur Colma von Vercio. Von der Colma aus geht man weiter zum Monte Faiè; jetzt schweift der Blick von der Toce-Ebene bis zum Lago Maggiore, vom Lago d’Orta bis zu den Bergen der Val Grande.

Man geht auf dem Naturpfad des Nationalparks von Valgrande bergab bis zu dem Sattel, wo sich die Abzweigung nach Corte Buè befindet; und weiter bis nach Ompio, wo man das Rifugio Fantoli erreicht, eine ausgezeichnete Raststätte.
Man geht weiter zur Alpe Ruspesso, erst zwischen hohen Steilhängen, dann durch Kastanienwälder. Man überquert mehrfach die Straβe und erreicht die Kapelle des Erfo. Von der Asphaltstraβe geht der Weg nach Boscopiano ab, zurück nach Bracchio.

Nützliche Informationen
Bus: Von dem internationalen Bahnhof von Domodossola fährt der Bus nach Verbania, Haltestelle Mergozzo. Man geht dann zu Fuβ nach Bracchio und folgt dabei dem Wegweiser „A52“ (25 Min.).

Raststätten
Rifugio Fantoli (Baggini Paola cell +39 3472250602 - www.rifugiofantoli.it - info@rifugiofantoli.it).

Umgebung

{{count}}/{{totalCount}} Mehr Bestimmungorte laden