Anreise  
Wählen Sie eine Route {{directionsToLabel}}
{{currentWaypoint.label}}

Casaleggio Novara - San Nazzaro Sesia

Schwierigkeitsgrad
Technischer
Erfahrung
Landschaft
Länge (Km): 14,4
Zeitraum: 3 Stunde 35 Minuten
Höhe Start (m ü. M.): 169
Höhe Ziel (m ü. M.): 148
Höhenunterschied (m): 28
Zeit: Frühjahr und Herbst

Beschreibung

Ausgangspunkt
Die Strecke beginnt am Rathausplatz von Casaleggio Novara.

Anreise
Mit dem Auto Autobahn A4 Milano - Torino in Richtung Vicolungo (Ausfahrt Biandrate). Landstraβe 12 (San Pietro Mosezzo - Vicolungo), 14/A (Casaleggio Novara - Castellazzo Novarese) und 81 (Casaleggio Novara - Mandello Vitta).
Mit dem Zug Bahnhof Casaleggio
Mit dem Bus Linie Novara – Biandrate – Vercelli. 
Fahrplan: www.fontaneto.it und www.stnnet.it

Allgemeines
Die Strecke ist eben, führt durch antike befestigte Ortschaften und Abteien, und weist keine Schwierigkeiten auf; sie ist ganzjährig zurücklegbar – zu Fuβ, mit dem Fahrrad oder zu Pferd – und erfordert keine spezifische athletische Vorbereitung, noch Ausrüstung oder besondere Kleidung.

Zu den landschaftlichen Besonderheiten der Strecke kommt ihr auβerordentlicher historischer und kultureller Wert hinzu, weswegen er nicht nur für die Liebhaber von Wanderungen ideal ist, sondern auch für weniger sportliche Ausflügler, die einen Tag ruhigen Spazierengehens zwischen historischen Ortschaften und unberührter Natur verbringen möchten.
Die Strecke stimmt mit der zweiten Etappe des Sentiero Novara überein, der – auf 19 Teilstrecken verteilt – die ganze Provinz durchläuft und über 200 km lang ist.

Beschreibung der Strecke
Von dem Rathausplatz von Casaleggio Novara geht man eine kurzen Streckenabschnitt bis zur Pfarrkirche, die Sant’Ambrogio gewidmet ist. Die Kirche, deren erste Zeugnisse auf das Jahr 997 zurückgehen, ist einschiffig, mit acht Seitenkapellen, und hat barocke Formen. Hervorzuheben sind in ihrem Inneren die Fresken und Gemälde, die einige Experten dem Morazzone und seiner Schule zuschreiben.

Zurück zum Rathaus, nimmt man die Straβe zum alten befestigten Ort Torre del Castello. Nach etwa 45 Minuten auf  der Asphaltstraβe erreicht man den Ort Vicolungo. Hier besichtigt man das Schloβ und den Turm aus dem 15. Jahrhundert, sowie zahlreiche Kirchen, die aus artistischer und religiöser Sicht von höchstem Interesse sind, wie die Kirche Santa Maria delle Grazie.

Dan geht man weiter zur Ortschaft Recetto, wobei man den Bewässerungskanal Roggia Bolgona überquert und durch grüne Landschaften kommt; am Dorfeingang finden wir das antike Oratorium von Santa Maria (11. Jh.) und die Überreste der alten Stadtmauern. Im Zentrum der Ortschaft steht die Pfarrkirche, die San Domenico gewidmet ist (14. Jh.) und die kürzlich restaurierte Via Cascinali.
Dann geht es auf der Asphaltstraβe weiter bis zur Brücke über den Cavour-Kanal; eine kurze Abzweigung auf der Radfahrbahn führt uns an dem Oratorium der Madonna delle Nevi und an der in ein Gasthaus umgebauten Meierei vorbei. Hier beginnt ein Streckenteil – der einzige der ganzen Wanderung – der nicht asphaltiert ist und der nach San Nazzaro Sesia führt.

Das Kennzeichen der Ortschaft ist ihre benedektinische Abtei, die den Heiligen Nazario und Celso gewidmet ist; es handelt sich um den bedeutendsten Abteikomplex des ganzen Gebietes von Novara und Vercelli. Er wurde 1040 von dem Bischof von Novara gegründet, der aus der Familie der Grafen von Biandrate stammte.

Nützliche Informationen
Bus: ab Novara. siehe Internet-Sites www.stnnet.it und www.fontaneto.it

Raststätten
Osteria Tabarin (Vicolungo): tel +39 0321 835190 Osteria Piaza Pita (Recetto) Osteria del Peggiore (San Nazzaro): tel +39 0321 834214

Hinweis

Ganzjährig zurücklegbar – zu Fu?, mit dem Fahrrad oder zu Pferd. Es ist keine spezifische athletische Vorbereitung erforderlich. Vollständig auf aspha

Umgebung

{{count}}/{{totalCount}} Mehr Bestimmungorte laden