Anreise  
Wählen Sie eine Route {{directionsToLabel}}
{{currentWaypoint.label}}

Toce-Radweg

Schwierigkeitsgrad
Technischer
Erfahrung
Landschaft
Länge (Km): 68
Zeitraum: 6 stunde
Höhe Start (m ü. M.): 215
Höhe Ziel (m ü. M.): 290
Höhenunterschied (m): 237
Zeit: Das ganze Jahr

Beschreibung

Ausgangspunkt
Die Rundfahrt beginnt auf dem Parkplatz hinter dem Einkaufszentrum “le Isole” in Gravellona Toce.

Anreise
Mit dem Auto A26, Ausfahrt Gravellona Toce.
Mit dem Zug Bahnhof Gravellona Toce.
Mit dem Bus siehe Internet-Site VCO in bus.

Allgemeines
Die Rundfahrt verläuft zum guten Teil auf einer unbefestigten Straβe an dem Toce-Flussufer entlang, mit kurzen Verbindungsstrecken auf Asphalt. Sie weist keine bemerkenswerten Höhenunterschiede und somit auch keine Schwierigkeiten auf.

Verlauf der Route
Von Gravellona Toce aus erreicht man den Radweg, indem man gleich nach der Unterführung der Superstrada del Sempione rechts abbiegt. Man kommt an das Ufer des Toce-Flusses, überquert eine kleine Metallbrücke und erreicht den Wildbach Strona. Es geht weiter auf einer unbefestigten Straβe, mit Blick auf den Fluss und auf die vielen Baumschulen, die das Gebiet kennzeichnen. Die Trasse entfernt sich von dem Ufer und mündet in die Asphaltstraβe, die zur Kreuzung der Anschlussstraβe zwischen der SS 33 und der SS 34 führt. VORSICHT: die zu überquerende Straβe ist stark befahren.
Man fährt auf dem Radweg weiter und in einem Kreis durch den Tierpark Fondotoce. Danach geht es an Ackerland und Industriehallen vorbei bis zur Unterführung der Staatsstraβe. Weiter an Baumschulen vorbei erreicht man die Kläranlage von Mergozzo; man biegt links ab und fährt an der Bahn entlang bis zur Überführung, die zum Randgebiet von Ornavasso führt.

Es geht auf der Asphaltstraβe weiter bis Bettola, dann weicht man zum Ortsinneren ab, um wieder an der Bahn entlang zu fahren. Kurz nach der Abzweigung nach Nibbio, wo es ein Restaurant gibt, fährt man links ab in das Zentrum von Cuzzago.
Nachdem man den Ort durchquert hat, schlägt man einen Feldweg ein, der zu dem Radweg des Bosco Tenso führt. Dann erreicht man Vogogna, eine der schönsten Ortschaften Italiens, mit ihrem Palazzo Pretorio (Gerichtsgebäude) und dem Visconti-Schloss.

Man fährt in Richtung Pieve Vergonte weiter, am Bahnhof vorbei, und nimmt dann die zweite Querstraβe, die zur Pfarrkirche führt, dem Ort eines antiken Glaubenskultus, von dem einige gut sichtbare Fundstücke zeugen. Von der Kirche aus fährt man weiter, bis man die Landstraβe kreuzt, und gleich nach der Brücke schlägt man die Straβe ein, die zur Ortschaft „La Villa“ führt, wo man unter Edern versteckt einen alten Signalisierungsturm findet.

Man erreicht Piedimulera nachdem man den Wildbach Anza auf einem Fahrradübergang überquert hat. Man durchfährt den ganzen Ort und schlägt auf der Höhe des Rathauses die Richtung zum Friedhof ein, wo man auf einen Radweg kommt, der bis zu dem Eingang von Pallanzeno führt.

Man fährt auf der Asphaltstraβe weiter und erreicht den Radweg nach Villadossola. Nach einer kurzen Strecke in Richtung Domodossola kommt man zu dem Spielplatz, von wo man über einen Fuβgängerweg die Kirche von San Bartolomeo, das historische Monument der kleinen Stadt, erreicht.
Von der Kirche aus schlägt man den Weg ein, der am Bergfluss Ovesca entlang führt. Eine Unterführung ermöglicht es, die Superstrada zu übergehen und das Gebiet Siberia zu erreichen, wo sich das Monument befindet, das Chavez – dem Alpenüberflieger – gewidmet ist, und die Ortschaft Boschetto, wo man sich in dem Restaurant des kleinen Sportsees stärken kann.

Es geht entlang des Toce-Flusses weiter bis zu dem Gebiet des Badulerio, wo der Radweg endet. Man fährt jetzt auf die Straβe, die zum Stadtzentrum von Domodossola führt.
Man erreicht den Bahnhofsplatz und fährt weiter in Richtung Stadtzentrum, bis zur Piazza Mercato. Dann geht es weiter in Richtung des Sacro Monte Calvario und nach Erreichen des Saumpfads steigt man zu Fuβ zu dem Gipfel des Hügels hinauf.
Von der Kirche des Sacro Monte Calvario geht es hinunter in Richtung des Friedhofs und ohne die Bahnunterführung zu durchqueren, nimmt man die Straβe, die zur Piazza Chavez führt. Von dort schlägt man die Richtung zum Bahnhof ein und erreicht die vorherige Strecke.

Nützliche Informationen
Bus: von Verbania nach Domodossola
Raststätten: Verschiedene Raststätten in Gravellona Toce, Fondotoce, Ornavasso, Nibbio, Cuzzago, Premosello, Vogogna, Pieve Vergonte, Piedimulera, Pallanzeno, Villadossola, Domodossola loc. Lisca,  Badulerio und Domodossola.

Hinweis

Die Strecke stellt keine Schwierigkeit

Umgebung

{{count}}/{{totalCount}} Mehr Bestimmungorte laden