Anreise  
Wählen Sie eine Route {{directionsToLabel}}
{{currentWaypoint.label}}

San Giacomo Pass

Schwierigkeitsgrad
Technischer
Erfahrung
Landschaft
Länge (Km): 28,5
Zeitraum: 6 Stunde 30 Minuten
Höhe Start (m ü. M.): 1680
Höhe Ziel (m ü. M.): 1680
Höhenunterschied (m): 931
Zeit: Spätsommer

Beschreibung

Ausgangspunkt
Die Rundfahrt beginnt auf dem Platz vor dem Albergo della Cascata del Toce.

Anreise
Autobahn A26, Ausfahrt Valle Formazza. Dann erreiche man das Albergo della Cascata del Toce (32 km ab Autobahnausfahrt).

Bedeutende Aspekte der Strecke
Die recht anstrengende Strecke führt durch Gebiete, die von groβartigen Aussichten auf Seen, Gletscher und imposante Gebirge gekennzeichnet sind. Sie geht über mit Jeeps befahrbare Straβen und Wege, die an einigen Stellen leicht und an anderen anstrengend und exponiert sind.

Verlauf der Route
Von dem Platz des Albergo della Cascata del Toce aus, wo man das Auto parken kann, fährt man auf der leicht ansteigenden Asphaltstraβe bis zur Abzweigung nach Riale; von hier aus nimmt man die unbefestigte Straβe des E-Werkes Enel, die zur Staumauer des Toggia hinaufführt (Strecke mit mittlerem Gefälle).

Nach dem Rifugio Maria Luisa fährt man eine kurze Strecke mit starkem Gefälle, die zur Staumauer führt; von hier geht es etwa 3 km am Toggia-See entlang bis zu der alten Kaserne des San Giacomo-Passes.
Von dem San Giacomo-Pass nimmt man links einen breiten Weg, der nach einer kurzen Steigung in eine Abfahrt mit starkem Gefälle bis zur darunter liegenden Alm übergeht. Dann biegt man links in Richtung des Tals des Novena-Passes ab. Hier beginnt ein exponierter Weg mit leichtem Gefälle, weswegen bei der Weiterfahrt Vorsicht geboten ist.

Dann erreicht man eine Hochebene und eine kurze Steigung führt bis zur Hütte Corno Gries. Von der Hütte aus geht es, wechselweise auf Wegen und Pfaden, bis zum Corno-Sattel bergauf, mit Aussicht auf den Gries-See, das Blindenhorn und den Arbola. Dann geht es auf einem schönen Weg abwärts zum Gries-Pass, bis man einen Aussichtspunkt und die kleine Schutzhütte/Cappella del Gries erreicht.

Am Pass beginnt die Abfahrt mit einem guten Gefälle in Richtung der Bettelmat-Ebene; man fährt diese entlang und erreicht die mit Jeeps befahrbare Straβe (sie ist derzeit bis Morasco nicht befahrbar). Kurz danach biegt man rechts ab und nimmt den Weg, der zum Platz der Funivia Enel dei Sabbioni (Seilbahn des E-Werks Enel) hinunter führt. Von dem Platz aus fährt man auf einer bequemen, unbefestigten Straβe an dem Morasco-See entlang und erreicht den Staudamm. Auf der Asphaltstraβe fährt man abwärts zu der darunter liegenden Hochebene von Riale und kurz darauf erreicht man den Ausgangspunkt.

Nützliche Informationen
Bus: vom Bahnhof Domodossola nach Formazza (derzeit nicht für die Beförderung von Fahrrädern eingerichtet).

Raststätten
Hotel della Cascata (Tel. +39 0324 63013), Restaurant Le Alpi (Tel. +39 338 3448489), Restaurant Pernice Bianca (Tel. +39 0324 63200), Hotel “Aalts Dorf” in Riale (Tel. +39 0324 634355), Berghütte Maria Luisa (Tel. +39 0324 63086), Hütte Corno Gries in der Schweiz (tel. +41 091 8691129), Berghütte Binse in Morasco (Tel. +39 339 5953393), Walser Schtuba in Riale (Tel. +39 0324 634352).

Umgebung

{{count}}/{{totalCount}} Mehr Bestimmungorte laden