Anreise  
Wählen Sie eine Route {{directionsToLabel}}
{{currentWaypoint.label}}

Der Monscera-See

Schwierigkeitsgrad
Technischer
Erfahrung
Landschaft
Länge (Km): 10
Zeitraum: 3 Stunde 15 Minuten
Höhe Start (m ü. M.): 1,627
Höhe Ziel (m ü. M.): 1,627
Höhenunterschied (m): 493
Zeit: späten Frühjahr/Herbst

Beschreibung

Ausgangspunkt
Parkplatz von San Bernardo di Bognanco (1628 m), auf dem Platz vor dem Rifugio.

Anreise
Mit dem Auto
Autobahn A26 Richtung Gravellona Toce, bis Domodossola. Dann Landstraβe 68 nach Valle Bognanco/Graniga/San Bernardo.

Mit dem Zug Der Bezugsbahnhof ist Domodossola, von wo Busse nach Bognanco abfahren.

Bus Linie Domodossola – Bognanco (Comazzi bus)

Allgemeines
Das Bognanco-Tal ist unter dem Namen "Valle delle Cento Cascate” (Tal der hundert Wasserfälle) bekannt: hier flieβen aus Seen und Torfgruben Sturzbäche, die im Tal zu charakteristischen Wasserfällen werden.
Der Monscera-See befindet sich in der oberen Val Bognanco, auf 2.072 Metern ü.d.M.; er liegt in einer intermoränischen Senke im Gletscherhochtal des Rio Rasiga und hat eine Ausdehnung von ca. 5.600 qm.

Verlauf der Strecke
Von dem Parkplatz vor dem Rifugio San Bernardo schlägt man die genossenschaftliche Straβe ein, die über den Sturzbach Rasiga, zwischen Rottannen und Erlen, die eine eindrucksvolle Landschaft bilden, in Serpentinen steil bergauf führt.
Die Strecke ist von jetzt an unbefestigt und beginnt zu steigen, bis zu der weiten Hochebene der Torfgrube. Man geht weiter bis zu dem unter Rottannen liegenden Ragozza-See (1.958 m), und dann bergab auf der unbefestigten Straβe zum Rifugio Gattascosa.

Von dem Rifugio aus geht man auf einer mit Jeeps befahrbaren Strecke, wobei man an zwei Torfgruben vorbeikommt, und biegt dann links ab auf den Weg, der den Monscera-See und von dort den gleichnamigen Pass erreicht.

Von dem Pass aus geht man bergab bis zur Abzweigung zu den Laghi di Agro, etwas oberhalb der Alpe Monscera, dann auf einer mit Jeeps befahrbaren Straβe, wobei man die zweite Gabelung, die zu dem Agro-See  und dann zu den Paioni-Seen führt, links liegen lässt, um das Rifugio del Dosso zu erreichen.

Auf der Asphaltstraβe erreicht man die Abzweigung zu den Variola-Seen und nimmt links einen breiten Weg, der an der Straβe entlangläuft. Etwas unterhalb von San Bernardo, wo sich eine groβe Torfgrube befindet, nimmt man erneut die Asphaltstraβe und biegt dann in den Weg ein, der zu dem Ausgangspunkt führt.

Nützliche Informationen
Bus: Von dem internationalen Bahnhof Domodossola nimmt man den Bus nach Bognanco. Dann geht man zu Fuβ nach Gomba/San Bernardo, indem man dem Wegweiser „D0“ folgt (1 St. 45 Min.).

Raststätten
Rif. San Bernardo Tel. +39 334 1397905 – +39 3472757823 – www.rifugiosanbernardo.it
Rif. Gattascosa Tel. +39 328 3151669 www.rifugiogattascosa.it
Rif.il Dosso Tel. 0041 798620936 - +39 335 6431417 www.rifugioildosso.it

Hinweis

Die Strecke ist vollkommen auf Wegen in gutem Zustand, für Familien geeignet.

Umgebung

{{count}}/{{totalCount}} Mehr Bestimmungorte laden