Anreise  
Wählen Sie eine Route {{directionsToLabel}}
{{currentWaypoint.label}}

Der Heilige Berg von Orta und die kleine Insel San Giulio

Orta San Giulio (NO), Italien
TDA Logo
Schwierigkeitsgrad
Technischer
Erfahrung
Landschaft
Länge (Km): 4,5
Zeitraum: 2 h 00
Höhe Start (m ü. M.): 362
Höhe Ziel (m ü. M.): 362
Höhenunterschied (m): 142
Zeit: Das ganze jahr

Beschreibung

Ausgangspunkt:    

Orta San Giulio (NO), Italien

Anreise:    

Mit der Bahn: Bahnhof von Orta-Miasino-Frazione Legro. Fahrpläne: http://www.trenitalia.com/; www.ffs.ch
Mit dem Bus: Bus nach Orta San Giulio, Buslinie Domodossola – Omegna und Buslinie Novara -Borgomanero - Omegna - Domodossola. Fahrpläne: http://www.vcoinbus.it/
Mit dem Auto: von Norden: Autobahn A26, Ausfahrt Gravellona Toce. Auf der SR 229 in Richtung Omegna fahren und von da nach Orta San Giulio.
Von Süden: Autobahn A26, Ausfahrt Borgomanero. Auf der SP229 in Richtung Orta San Giulio fahren.

Allgemeine Hinweise:    

Leichte Rundwanderung auf den Spuren des Heiligen Berges von Orta, UNESCO-Welterbe und unter den “Borghi più belli d'Italia” (“Schönste Dörfer Italiens“).

Verlauf der Tour:    

Vom Bahnhof nimmt man die via Lunati, folgt der Beschilderung zur Ortsmitte und schlägt die Via Marconi bis zum Kreisverkehr vor der charakteristischen Villa Crespi ein. Es geht geradeaus weiter bis zum Parkplatz mit der Touristeninformation am Anfang der befahrbaren Panoramastraße nach Orta. Gegenüber beginnt der Weg zum Sacro Monte, dem Heiligen Berg, ein Kreuzweg mit zwanzig freskengeschmückten Kapellen und lebensgroßen Figuren, die das Leben des Heiligen Franz von Assisi nachzeichnen. Nach einem schattigen Abstieg erreicht man den Friedhofsvorplatz von Orta mit der Kirche San Quirico. Es geht weiter über die via Gemelli bis zur piazza Motta, dem Zentrum von Orta, wo die Boote und Motorboote, die zur Isola di San Giulio fahren, anlegen. Die wichtigsten Gebäude dieser Insel sind die romanische Basilika, der bischöfliche Palast und das Benediktinerkloster. Von der piazza Motta aus nimmt man die via Olina, via Bossi, via Gippini und die via Motta, bis man zur gleichnamigen Villa gelangt. Dort beginnt ein großartiger Fußweg, der am See entlang verläuft. (via 11 Settembre). Nach der Punta Movero schlängelt sich der Weg sanft die Halbinsel entlang, bis man an seinem Ende rechts zur Panoramastraße in der Nähe des Touristeninformationsbüros bergauf geht und in Kürze den Bahnhof erreicht.

Nützliche Informationen:    

Sacri Monti del Piemonte e della Lombardia, Patrimonio Mondiale Unesco: www.sacrimonti.net; whc.unesco.org/en/list/1068
Borghi più belli d’Italia: www.borghitalia.it
Servizio di Navigazione Lago d’Orta: www.navigazionelagodorta.it Tel. +39 345 5170005
Eine kleine Bahn für Touristen fährt zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Orta: dem Sacro Monte, dem Dorf Legro mit seinen Malereien und dem piazzale Prarondo www.treninodiorta.it tel. +39 339 5313589

Umgebung

{{count}}/{{totalCount}} Mehr Bestimmungorte laden