Anreise  
Wählen Sie eine Route {{directionsToLabel}}
{{currentWaypoint.label}}

Das Gold der Val Toppa

Pieve Vergonte (VB), Italien
TDA Logo
Schwierigkeitsgrad
Technischer
Erfahrung
Landschaft
Länge (Km): 4
Zeitraum: 2 h 00
Höhe Start (m ü. M.): 225
Höhe Ziel (m ü. M.): 815
Höhenunterschied (m): 590
Zeit: April-Oktober

Beschreibung

Ausgangspunkt:    

Pieve Vergonte (VB), Italien

Anreise:    

Mit der Bahn: Bahnhof von Vergonte. Fahrpläne: http://www.trenitalia.com/; www.ffs.ch
Mit dem Auto: Autobahn A26 in Richtung di Gravellona Toce, von hier die Simplon-Straße SS 33, Ausfahrt Pieve Vergonte.

Allgemeine Hinweise:    

Die “Val Toppa” ist das Tal des Flusses Marmazza; im Verlauf der Jahrhunderte entstand hier der Ort Pieve Vergonte. Der Fund bedeutender Goldadern, die vor sehr langer Zeit ausgebeutet wurden, hat die Geschichte des Tals geprägt. Auf dem Weg hat man Gelegenheit, eine der Minen zu besichtigen; sie wurde vor kurzem wieder zugänglich gemacht und es war möglich, auf einem langen Stück durch entsprechende Maßnahmen Sicherheit zu gewähren.

Verlauf der Tour:    

Vom Bahnhof aus nimmt man die via Massari entlang des Industriegebiets. Hat man die Bebauung hinter sich gelassen, geht man weiter auf der via Massari und erreicht das Centro Culturale Massari (al civico 21); hier sind auch das Museo della Miniera (Minenmuseum) und die Biblioteca Comunale (öffentliche Bücherei) untergebracht. Hier gibt es zahlreiche Originalfunde, Karten und Dokumente, die das harte Leben der Minenarbeiter bezeugen. Am Ende der via Massari geht man nach rechts und dann die ganze via Buchero hinauf bis zur via Pizzo Camino, ab hier nimmt man den Pfad, kurz bevor man den Fluss Marmazza erreicht. Der Pfad geht bergauf in den Wald und gelangt zur “Ca’ Strusit”; das Gebäude wurde einst vom Wächter der Pulverkammer der Mine benutzt. In der Ca’ Bianca, die vollständig renoviert wurde, kann man auf Anfrage auch übernachten. Von hier erreicht man in zehn Minuten Fußweg den Eingang der Mine, nachdem man zuvor einen Schutzmantel und einen Helm (beides wird zur Verfügung gestellt) angelegt hat. Auf Anfrage kann man auch einen anderen Weg einschlagen, auf einem alten Saumpfad der Minenarbeiter. Man startet in Formarco, 720 m ü.d.M., so hat man nur ca. 80 m Höhenunterschied zu bewältigen, das ist bequemer; man kann den Transportservice, der von der Gemeinde Pieve Vergonte für Gruppen oder Schulen organisiert wird, nutzen.

Nützliche Informationen:    

Es wird empfohlen, den Weg auf einer geführten Tour zu begehen, nur so hat man Zutritt zur Mine
Für Informationen und Lehrwanderungen vor allem für Schulen wende man sich an:
Comune di Pieve Vergonte, Tel. +39 0324 86265 (von 9.00 – 13.30) - www.comunepievevergonte.it

Einkehrmöglichkeiten:    

Ristorante Gianni e Pinotto
Via Massari 23 - 28886 Pieve Vergonte (VB) Tel. +39 0324 86521
Ristorante Cacciatori
Via Piedimulera, 37- 28886 Pieve Vergonte (VB) Tel. +39 0324 83520 Email: sc.cacciatori@libero.it

Umgebung

{{count}}/{{totalCount}} Mehr Bestimmungorte laden