Anreise  
Wählen Sie eine Route {{directionsToLabel}}
{{currentWaypoint.label}}

Zwischen Erde und Wasser: Das Naturschutzgebiet Canneto in Fondotoce

Verbania Fondotoce (VB), Italien
TDA Logo
Schwierigkeitsgrad
Technischer
Erfahrung
Landschaft
Länge (Km): 8,3
Zeitraum: 2 h 00
Höhe Start (m ü. M.): 200
Höhe Ziel (m ü. M.): 200
Höhenunterschied (m): 5
Zeit: Das ganze jahr

Beschreibung

Ausgangspunkt:   

Verbania Fondotoce (VB), Italien

Anreise:   

Mit der Bahn: Bahnhof von Verbania Fondotoce. Fahrpläne: http://www.trenitalia.com/; www.ffs.ch.
Mit dem Auto: Autobahn A26 in Richtung Gravellona Toce, Ausfahrt Verbania

Allgemeine Hinweise:   

Rundweg mit besonderem Augenmerk auf die Natur im Naturschutzpark Canneto in Fondotoce, der 1990 entlang des Schilfufers des borromäischen Golfes und der Mündung des Toce eingerichtet wurde. Es handelt sich um ein typisches ursprüngliches Feuchtgebiet in einer dicht bevölkerten Zone. Zuständig für dieses Schutzgebiet ist die Verwaltungsbehörde für die Schutzgebiete im Tessin und rund um den Lago Maggiore. Das Naturschutzgebiet ist Teil des besonderen Naturreservats „Fondotoce“, ein Naturschutzgebiet auf europäischer Ebene, ausgewiesen gemäß der europäischen Richtlinie 2009/147/CE (Richtlinie zum Schutz der Vogelarten).

Verlauf der Tour:   

Vom Bahnhof geht es hinab zur Provinzstraße, man überquert sie und hält sich in Richtung des angrenzenden Parkplatzes. An dessen Ende gelangt man über einen Pfad zum Radweg Gravellona Toce – Fondotoce. Unterhalb der Provinzstraße von Baveno nach Fondotoce gelangt man auf die Straße, die zum Campingplatz Isolino führt. Auf der rechten Seite schlägt man den Weg ein, der entlang des Toce durch einen dichten Wald mit Silberweiden, Weiß- und Schwarzerlen, Pappeln und Ulmen führt. Man erreicht einen kleinen Strand, von dem aus man den Borromäischen Golf und die Inseln des Lago Maggiore (der zweitgrößte See Italiens mit einer Fläche von 212,5 km², einer mittleren Tiefe von 176,5 m und einer maximalen Tiefe von 370 m) bewundern kann. 
Der Weg führt dann auf die Straße zum Campingplatz Isolino. Hier kann man im Zeitraum der geführten Wanderungen die Beringungsstation des Zentrums für Zugvögel besuchen. Hier wird ein wissenschaftliches Projekt durchgeführt, bei dem die in speziellen Netzen gefangenen Vögel beringt und dann wieder freigelassen werden.
Auf den Fahrradwegen, die am Schilfufer und am Ende des Fondotoce-Kanals, der den Lago di Mergozzo mit dem Lago Maggiore verbindet, entlangführen, erreicht man schließlich einen der schönsten Plätze, um die Schilflandschaft zu bewundern. Auf demselben Weg geht es zurück zum Bahnhof.

Nützliche Informationen:   

Für Informationen und Lehrwanderungen speziell für Schulen wende man sich an:
•    Ente di Gestione delle Aree Protette del Ticino e del Lago Maggiore (Sitz: Villa Picchetta - 28062 Cameri)
•    Cooperativa Valgrande, spezialisiert auf Programme zum Verständnis der Umwelt (www.coopvalgrande.it).
•    La Casa del Lago (http://www.lacasadellago.it) multimediales Museum mit Laboreinrichtungen, spezialisiert auf Verbreitung wissenschaftlicher und biologischer Zusammenhänge rund um den Lago Maggiore.

Einkehrmöglichkeiten:   

La Gallina che fuma, via Turati 1 - 28900 Fondotoce VB, Tel. +39 0323 586851
Vecchia Osteria Buscaglia, piazza Adua, 28924 Verbania, Tel. +39 0323 496448

Umgebung

{{count}}/{{totalCount}} Mehr Bestimmungorte laden