Anreise  
Wählen Sie eine Route {{directionsToLabel}}
{{currentWaypoint.label}}

Die Trauben von Masera

Masera (VB), Italien
TDA Logo
Schwierigkeitsgrad
Technischer
Erfahrung
Landschaft
Länge (Km): 8,8
Zeitraum: 2 h 45 min
Höhe Start (m ü. M.): 295
Höhe Ziel (m ü. M.): 295
Höhenunterschied (m): 286
Zeit: Das ganze jahr

Beschreibung

Ausgangspunkt:   

Masera (VB), Italien

Anreise:   

Mit der Bahn: Bahnhof von Domodossola. Fahrpläne: http://www.trenitalia.com/; www.ffs.ch. Bahnhof von Masera, Vigezzina-Bahn. Fahrpläne: www.vigezzina.com
Mit dem Bus: Bus nach Masera, Buslinie Circolare Nord Domodossola - Masera - Crevoladossola: www.vcoinbus.it
Mit dem Auto: Autobahn A26 in Richtung Gravellona Toce, von hier die Simplon-Straße SS33, Ausfahrt Val Vigezzo - Masera

Allgemeine Hinweise:   

Ein Panoramaweg mit wunderbarem Ausblick auf die Ebene von Ossola und auf Trontano, zwischen alten Herrenhäusern und Weinbergen, in denen die berühmten Trauben von Masera angebaut werden. Ein Rundweg, der das ganze Jahr über begangen werden kann.

Verlauf der Tour:   

Vom Bahnhof der Vigezzina-Bahn erreicht man, nachdem man den Steg über den Wildbach Melezzo überquert hat, die Pfarrkirche von San Martino. Man schlägt die via Carale ein, geht unter einem steinernen Bogen hindurch und läuft entlang den Häusern aus Stein “vecchie prigioni” (altes Gefängnis, vergitterte Fenster). Nach einem kurzen Abschnitt auf einem Saumpfad überquert man die asphaltierte Straße und trifft auf den Weg, der entlang des Flusses Fasciol läuft, auf der rechten Seite befindet sich nach der Brücke die Kapelle S. Elisabetta. Es geht weiter bergauf zur Ortschaft Quartavolo und zur Kapelle Sant’Antonio. Hier beginnt ein schöner Abschnitt des Weges unter Kastanien und Eichen, es geht vorbei an den Überresten von Case Ariola (eine schöne Freske der Blutmadonna) und an Loraccio. Man kreuzt die asphaltierte Straße und geht hinunter nach Ranco Sopra und Ranco Sotto. Man schlägt den Weg ein, der die Serpentinen der Straße schneidet, passiert eine kleine Kapelle und erreicht Case Brencio. Entlang der Mauer einer Villa geht es hinab nach Rivoira: ein kleiner Abstecher nach links gibt den Blick frei auf einen schönen Turm, der als Wohnhaus dient. Außerdem erreicht man so den Park der Villa Caselli, den man unbedingt gesehen haben muss. Zurück auf der Piazza von Rivoira steigt man hinauf nach Case Bariino und erreicht dann Rogna und Cresta (Kapelle S. Bernardo). Von hier geht es auf dem Saumpfad hinab nach Menogno di sotto, und von dort wieder hinauf nach Menogno di sopra. Von dort aus schlägt man einen ebenen Saumpfad ein, der oberhalb der Fahrstraße verläuft, und nimmt dann wieder die Provinzstraße. Schließlich landet man wieder auf dem Kirchenvorplatz, nicht ohne all den roten Hinweisschildern gefolgt zu sein, die zu kurzen Abstechern einladen.

Nützliche Informationen:   

Von der Gemeinde Masera als “Percorso Rosso“ ausgewiesener Wanderweg. http://www.comune.masera.vb.it/
Immer im September findet das bekannte “Festa dell’Uva di Masera” statt: http://www.festadelluvamasera.it

Einkehrmöglichkeiten:   

Osteria del Divin Porcello, Frazione Cresta n.11 28855 MASERA (VB) Tel. +39 0324.35035 - mobil +39 348.2202612, www.divinporcello.it/
Agriturismo Moon Light Ranch, Via P. Ferraris n.5 28855 MASERA (VB) Tel. +39 0324 232879, http://www.agriturismomoonlight.it/
Trattoria Vigezzina, Via Statale n.337 28855 MASERA (VB), Tel. +39 0324.232874

Übernachten

Umgebung

{{count}}/{{totalCount}} Mehr Bestimmungorte laden