Anreise  
Wählen Sie eine Route {{directionsToLabel}}
{{currentWaypoint.label}}

Salecchio: die Walser der Stille - von Salecchio nach Passo -

Fondovalle (VB), Italien
TDA Logo
Schwierigkeitsgrad
Technischer
Erfahrung
Landschaft
Länge (Km): 11
Zeitraum: 3 h 45 min
Höhe Start (m ü. M.): 1120
Höhe Ziel (m ü. M.): 815
Höhenunterschied (m): 370 bergauf 755 bergab
Zeit: April-Oktober

Beschreibung

Ausgangspunkt:   

Fondovalle (VB), Italien

Anreise:   

Mit der Bahn: Bahnhof von Domodossola. Fahrpläne: http://www.trenitalia.com/; www.ffs.ch
Mit dem Bus: Bus nach Fondovalle und Ponte, Buslinie Domodossola - Cascata del Toce. Fahrpläne: www.vcoinbus.it.
Mit dem Auto: Autobahn A26 in Richtung Gravellona Toce, von hier die Simplon-Straße SS33,vorbei an Domodossola nimmt man die Ausfahrt nach Valle Formazza, man lässt Crodo und Baceno hinter sich, folgt der Straße in Richtung Val Formazza und nach dem Spiraltunnel erreicht man Fondovalle.

Allgemeine Hinweise:   

Salecchio ist eine alte Walser-Kolonie, die im 18. Jahrhundert von deutschen Siedlern, die aus dem Walis eingewandert waren, gegründet wurde. Sie liegt auf einem Felsen, der zum Valle Antigorio hin abfällt: 50 Ställe und 25 Häuser, die Landwirtschaft hier basierte sieben Jahrhunderte lang auf der Viehzucht. Die isolierte und abgeschiedene Lage führten 1966 dazu, dass das Dorf aufgegeben wurde, bis heute sind jedoch die architektonischen Besonderheiten erhalten.

Verlauf der Tour:   

Von Fondovalle aus nimmt man die Unterführung, vermeidet so den Tunnel und schlägt die alte Serpentinenstraße nach Foppiano ein. Unmittelbar danach verlässt man diese Straße wieder und geht auf der unbefestigten Straße Richtung Altillone. Entlang eines Kreuzweges gelangt man zum kleinen See von Altillone und dann zum Ort mit seiner charakteristischen Kapelle selbst. Von Altillone aus verläuft der Weg auf halber Höhe im Wald, bis er auf die unbefestigte Straße trifft, die von Chioso hinauf zur Alpe Vova führt. Diese Straße zur Alpe Vova und zur Kapelle schlägt man ein. Dann geht es bergab, um den Wildbach zu überqueren, und auf der anderen Seite geht es entlang von Wiesen bergauf und auf einem Weg in halber Höhe erreicht man die Ortschaft Case Francoli (sehenswerte Beispiele für die Architektur der Walser) Es geht eben weiter entlang der alten Ziegelei und auf einem Pfad geht es hinab nach Salecchio Superiore. Nachdem man die Mühle, das Backhaus und das alte hydraulische Sägewerk besichtigt hat, geht es auf einem Saumpfad durch den Bogengang einer Kapelle und man erreicht Salecchio Inferiore. Von der Kirche aus geht ein Weg, der die unbefestigte Straße mehrmals kreuzt, hinab zum Ortsausgang und weiter bis zur Schranke und dem Parkplatz vor dem Tunnel. Hier hält man sich rechts und schlägt einen alten Saumpfad ein, der zu einer Kapelle führt, deren Baujahr (1729) auf einer Inschrift vermerkt ist. Der Saumpfad geht noch ein kurzes Stück weiter. Danach geht es auf der Landwirtschaftsstraße weiter und den Serpentinen folgend erreicht man im Tal die Ortschaft Passo.

Nützliche Informationen:   

Beschilderung Wanderwege G27 und G21

Einkehrmöglichkeiten:   

Rifugio Zum Gora, Frazione Salecchio Superiore, VB, (IT) Tel. +39 346 53820279, info@rifugiozumgora.it

Umgebung

{{count}}/{{totalCount}} Mehr Bestimmungorte laden