Anreise  
Wählen Sie eine Route {{directionsToLabel}}
{{currentWaypoint.label}}

Das Dorf des Wassers und des Crodino

Crodo (VB), Italien
TDA Logo
Schwierigkeitsgrad
Technischer
Erfahrung
Landschaft
Länge (Km): 6,8
Zeitraum: 2 h 20 min
Höhe Start (m ü. M.): 534
Höhe Ziel (m ü. M.): 534
Höhenunterschied (m): 425
Zeit: März-November

Beschreibung

Ausgangspunkt:   

Crodo (VB), Italien

Anreise:   

Mit der Bahn: Bahnhof von Domodossola. Fahrpläne: http://www.trenitalia.com/; www.ffs.ch
Mit dem Bus: Bus nach Crodo, Buslinie Domodossola - Cascate del Toce. Fahrpläne: www.vcoinbus.it
Mit dem Auto: Autobahn A26 in Richtung Gravellona Toce, von hier die Simplon-Straße SS33, man fährt an Domodossola vorbei, nimmt die Ausfahrt nach Valle Formazza und erreicht kurz darauf Crodo.

Allgemeine Hinweise:   

Herrlicher Rundweg, auch im Winter, wenn es wenig Schnee gibt, machbar. Man entdeckt die Ortsteile von Crodo, dem Dorf, aus dem das gleichnamige Mineralwasser und der berühmte Crodino stammen.

Verlauf der Tour:   

Man startet im Zentrum von Crodo, folgt den Pfeilen mit der Aufschrift G07 und schlägt den schönen Saumpfad, der die Spitzkehren der Fahrstraße Crodo-Mozzio teilt, ein. Der Saumpfad führt zunächst zum Ortsteil Rondola, wo ein eindrucksvoller alter Wachturm steht und geht weiter nach Mozzio, wobei er die asphaltierte Straße kreuzt. Man geht wenige Meter nach links und schlägt dann den deutlich sichtbaren gepflasterten Saumpfad ein, der entlang von Wiesen hinaufführt und dann abrupt vor einer Einfassungsmauer eines Hauses aufhört. Man geht links um das Haus herum und erreicht eine ebene kleine Straße, die zum Albergo Edelweiss und zum Zentrum von Viceno führt. Hat man das Dorf durchquert, geht es hinunter auf einem Saumpfad (Pfad G09), bis man die asphaltierte Straße kreuzt und hinab geht zum Wildbach Alfenza. Auf der anderen Seite geht es über einen schönen Saumpfad-Abschnitt hinauf nach Vinun, dort geht es eben weiter zu einer kleinen Kapelle. Von hier aus nimmt man für einen Abstecher nach Cravegna, zur Kirche San Giulio und der Alten Kelter den Saumpfad linker Hand. Der Rückweg erfolgt über dieselbe Strecke bis man wieder zu der kleinen Kapelle gelangt, und von dort geht es bergab Richtung Fariolo und Navasco (Pfad G11). Der Saumpfad wird hier ziemlich breit und führt über zwei Spitzkehren zur Brücke über den Wildbach Alfenza. Hier gibt es eine Straße, die zuerst nicht, aber dann asphaltiert ist und auf die Fahrstraße Crodo-Mozzio führt: nach kurzer Zeit hat man den Ortskern erreicht.

Nützliche Informationen:   

Latteria Antigoriana,  Via Circonvallazione, Crodo VB, (IT) Tel. +39 0324  61081 www.latteriacrodo.it
Il Forno ossolano, Via Maglioggio 13, Crodo VB, (IT) Tel. +39 0324 61066 www.ilfornoossolano.it

Einkehrmöglichkeiten:   

Ristorante Edelweiss, Località Viceno n.7, Crodo VB, (IT)  tel  +39  0324 618791  www.albergoedelweiss.com

Übernachten

Umgebung

{{count}}/{{totalCount}} Mehr Bestimmungorte laden