Anreise  
Wählen Sie eine Route {{directionsToLabel}}
{{currentWaypoint.label}}

Die Mosaikfenster von Crevoladossola

Crevoladossola (VB), Italien
TDA Logo
Schwierigkeitsgrad
Technischer
Erfahrung
Landschaft
Länge (Km): 10,7
Zeitraum: 3 h 00
Höhe Start (m ü. M.): 338
Höhe Ziel (m ü. M.): 338
Höhenunterschied (m): 250
Zeit: Das ganze jahr

Beschreibung

Ausgangspunkt:   

Crevoladossola (VB), Italien

Anreise:   

Mit der Bahn: Bahnhof von Domodossola. Fahrpläne: http://www.trenitalia.com/; www.ffs.ch
Mit dem Bus: Bus nach Crevoladossola, Buslinie Domodossola - Cascata del Toce; oder Buslinie Circolare Nord. Fahrpläne: www.vcoinbus.it
Mit dem Auto: Autobahn A26 in Richtung Gravellona Toce, von hier die Simplon-Straße SS33, man fährt an Domodossola vorbei und nimmt die Ausfahrt Crevoladossola.

Allgemeine Hinweise:   

Rundweg auf einem Teil der “Via del Gries” auf dem Gebiet der Gemeinden Crevoladossola und Montecrestese. In Montecrestese trifft man auf interessante archäologische Zeugnisse, die belegen, dass diese Gegend schon in der Frühzeit (Eisenzeitalter, 5. Jahrhundert vor Chr.) bis zur römischen Kaiserzeit (1.und 2. Jahrhundert n. Chr.) und im Mittelalter besiedelt war. Die Gegend scheint seit der Antike eine besondere sakrale Bedeutung gehabt zu haben, dies wird durch verschiedene Ansammlungen von Megalithen, deren Entstehungszeit nicht klar ist, und durch einen kleinen Tempel aus gallisch-römischer Zeit belegt.

Verlauf der Tour:   

Die Tour startet an der Kirche von Crevoladossola, in der die wunderschönen vielfarbigen Glasfenster, die von Berner Handwerksmeistern geschaffen und auf der Via del Gries transportiert wurden, bewundert werden können. Man folgt der Beschilderung für die Via del Gries (Wanderweg G00) und geht auf Nebenstraßen hinunter zum Enel-Kraftwerk, das vom Mailänder Architekten Portaluppi entworfen wurde, und geht weiter nach Solaro, wo ein schöner gepflasterter Saumpfad beginnt; entlang des Flusses Toce erreicht man Canova und Oira. Vom kleinen zentralen Platz geht es hinauf zum höher gelegenen Teil des Ortes, zur Villa von Oira. Hier nimmt man einen schönen Saumpfad, dessen Beschaffenheit schlechter wird, bis man im Ort Arzaloo auf die Strasse trifft, die ins Formazzatal führt. Man überquert die Straße, geht hinab zum Fluss und innerhalb kurzer Zeit erreicht man die schöne steinerne Bogenbrücke, über die man nach Pontemaglio gelangt. Zurück geht es über ein Teilstück der Via Gries (Wanderweg G00a); der Saumpfad führt hinauf nach Chezzo und Lomese. Von hier geht es auf dem wunderschönen Saumpfad des Valle dei Cani hinab, man erreicht eine kleine Kapelle und kreuzt schließlich bei einer Haarnadelkurve eine asphaltierte Straße. Es geht weiter bergab bis zum Agriturismo AZ im Ortsteil Piaggino, dann entlang des Tana Sees bis zur Fahrstraße, die wieder zur Kirche von Crevoladossola führt.

Nützliche Informationen:   

Die Tour kann zur jeder Jahreszeit außer im Sommer unternommen werden. Im Sommer nimmt die Vegetation normalerweise rasch zu, die Natur verwildert und man könnte Schwierigkeiten haben, den richtigen Weg zu finden.

Einkehrmöglichkeiten:   

Ristorante C’era una volta, Fraz. Oira 28865 Crevoladossola, VB, (IT) Tel. +39 0324 33294
Agriturismo A.Z.,  Loc. Piaggino 3, 28864 Montecrestese VB, (IT) Tel.+39 0324 35259 http://www.agriturismoaz.com

Übernachten

Umgebung

{{count}}/{{totalCount}} Mehr Bestimmungorte laden